19 November, 2013

Gedanken zu Leben und Tod

Gestern Abend habe ich vom überraschenden Tod eines Freundes erfahren, den ich rein über Facebook kenne. Wir sind uns leider nie begegnet - denn nach UK bin ich nicht mehr gekommen. Aber ich hätte ihn wirklich sehr gerne getroffen.

Er war ein Heilerkollege und eine wundervolle Seele. Noch für Wochenende hatte er sich für die Aktion "Ein Licht für Jede Seele" eingetragen und wollte morgen auch an der Lichtkreis-Meditation teilnehmen.

Seele: Ergebe dich nicht in dein Schicksal, kämpfe für deine Wahrheit, kämpfe für den Leben, sei dir selbst das strahlenste Licht und erkennen, wenn es Zeit ist, dein Licht weiterzugeben an das Licht, das uns alle umfängt und das für immer ist.

Gehe im Licht ... lasse es leuchten und sei ohne Furcht. Gehe ins Licht, wenn die Zeit dich ereilt und dir nach Hause leuchtet. Sei ohne Furcht ... sei ohne Reue ... sei Eins mit Dir und deinem inneren Strahlen ... sei Teil des Ganzen und sei ... Licht.

So nimm deinen Glanz und schreite voran ... den Kopf erhoben, denn du wirst ewig sein.

Seine Seele schien dies sehr wörtlich genommen zu haben. Denn er muss Sonntag wohl gestorben sein.

Ich hätte nicht gedacht, dass es mich so schmerzen würde. Aber gestern habe ich bereits sehr geweint, das Gefühl die ganze Nacht nicht geschlafen zu haben und heute auch schon wieder geweint.

Er war so in meinem Alter ... und es wird einem wieder bewußt, wie wertvoll das Leben ist und wie schnell es vorbei sein kann.

Es gibt so viele Menschen, die durchs Leben gehen und die meiste Zeit Dinge tun, von denen sie glauben, dass andere sie von ihnen erwarten. Dabei wird das innere Licht gedimmt und irgendwann werden wir unglücklich davon. 

Alles verändert sich mit demjenigen, der neben einem ist – oder neben einem fehlt. 
Und auch wenn ich einen Teil davon schon mal hier geschrieben habe - möchte ich es nochmal tun:

Viele haben zu viel gearbeitet und zu wenig gelebt - weil sie Angst hatten, nicht genug Geld zu verdienen, oder ihrer Karriere wegen. Doch ist dies wirklich wichtig im Leben? Nein. Wichtig ist, dass wir das Leben was wir haben auch geniessen und nicht alles auf später verschieben. Denn oftmals gibt es kein Später. Wer kennt das nicht - “noch das fertig machen” … “Das muss noch sein, wir können das tun, wenn wir uns zur Ruhe setzen” … und dann kommt es nicht dazu, denn die Zeit ist vorbei.

Die Zeit ist immer richtig! Denn man lebt Jetzt und sollte den Augenblick genießen, leben und lieben, denn wir wissen alle nicht was morgen sein wird. 

Viele Menschen unterdrücken ihre Gefühle um des lieben Friedens willen. Das führt dazu, dass sich viele in einer mittelmäßigen Existenz einrichten und nie zu dem werden, was sie hätten sein können. 

Gefühle sind wichtig in unserem Leben! Wir sind empfindende Wesen und diese Empfindungen sind Teil von uns, wie das Atmen und das Bedürfnis und die Notwendigkeit zu Essen und zu Trinken. Können wir unsere Gefühle nicht ausleben und werden sie gar von uns unterdrückt, so werden wir innerlich krank. Wir stumpfen ab und das Licht in uns wird gedämpft und kann sich nicht in seiner glänzenden Pracht entfalten und somit können wir nicht zu dem werden, was für uns bestimmt ist.

Wenn uns eingeredet oder verboten wird, die Gefühle zu leben, dann werden wir nicht mehr wissen, was Gefühle wirklich sind und werden wir dann damit konfrontiert, weil das Licht uns erreichen möchte und uns zeigen möchte, dass wir so nicht weiterleben sollen und dürfen … dann können wir oftmals erst nicht damit umgehen. Gebt nicht auf und lasst Eure Gefühle zu. Sie sind ein Teil von Euch!

Auch wenn wir geschäftig unseren täglichen Verpflichtungen nachgehen oder vielleicht gerade dann, wenn wir sehr eingespannt sind, ja, gerade dann ist es wichtig sich Zeit für seine Liebsten und Freund zu gönnen. Denn es sind die Momente die wirklich zählen. 

Viele Menschen stecken so in ihren alten Mustern und Gewohnheiten fest und leben vor sich hin und dann kommt ein Erlebnis und wirft sie aus der Bahn und sie verwinden es nicht mehr.

Gestattest Du dir, das zu tun, was dich glücklich macht? Nimmst du dir die Zeit dafür? Es können ganz banale Dinge sein, wie einfach mal still in der Natur zu sitzen und dem Gesang der Vögel zu lauschen oder aber man packt sich die Schaufel und gräbt einen Graben … wenn einen dies mit Glück erfüllt.

Es sind Kleinigkeiten, die uns oft die Herzen öffnen und dem Licht erlauben, wieder heller in uns zu erstrahlen. Nicht immer müssen wir nach dem Großen streben. Nein, es sind die Kleinigkeiten, die unser Leben ausmachen und es erfüllen.

Darum nutze deinen Tag als wäre es der Letzte auf Erden. Halte dir vor Augen und im Herzen, dass das Leben ein Geschenk ist. Es ist das größte Geschenk, das uns gegeben wurde. Nutze es, lebe es, liebe es! Denn es ist Dein Leben!

Das Leben, welches wir haben, ist kostbar und der Tod eines geliebten Menschen ist die Rückgabe einer Kostbarkeit, die das Göttliche uns nur geliehen hat.

Gott / Göttin lehrt uns, dass wir durch Gefühle und Emotionen unsere Verbindung zum Universum erkennen können. Wenn wir etwas fühlen, dann wissen wir, dass wir existieren, dass in uns eine Macht ist, von der diese Emotionen kommen.

Leben wir unser Leben also mit Gefühl und Hingabe, ohne unser Glück aus den Augen zu lassen, so leben wir im Einklang mit der Göttlichkeit

Darum leben jeden Tag so, dass du voller Zuversicht sagen kannst, das es dein Weg ist, den du gehst.
Darum erlebe bewußt auch jene Moment, fern von deiner Arbeit, die dein Herz erfüllen mit Glück.
Darum drücke deine Gefühle aus, voller Respekt und Liebe, und warte nicht damit bis es zu spät ist.
Darum umgib dich mit deinen Freunden. Respektiere und ehre sie und halte das Band zwischen Euch aufrecht.
Darum sei glücklich!

Wir haben diese Kostbarkeit geschenkt bekommen und wer sind wir, uns dagegen zu stellen?

Wenn wir uns jene Grundsätze immer wieder ins Gedächtnis rufen und danach handeln, ehren wir jenes kostbare Geschenk und erlaube dem Göttlichen unser Leben zu erhellen und somit auch die Leben jener, die unsere Wege kreuzen.

Hinterfragt immer einmal Euer Handeln, denn oftmals werden wir einfach hinfortgespült von unseren Verpflichtungen und auch Selbstzweifeln und Ängsten, dass wir es vergessen. Es ist niemals zu spät das Ruder wieder herumzureißen.

Bedaure nicht die Vergangenheit, sondern sei im Hier und Jetzt. Jetzt lebst du, jetzt bist du hier und jetzt heißt es zu handeln. Verstricke dich nicht im Aber was wäre wenn oder hänge mit einem Fuss in der Zukunft, denn dann verpasst du den Augenblick der Gegenwart und somit zu leben.

“Sei du selbst … denn alle anderen sind bereits vergeben” - Oscar Wilde










Kommentare:

athena hat gesagt…

Ganz wundervolle und in der Tat sehr wahre Worte... <3 Schade nur dass so ein trauriges Ereignis sie hervor bringen musste... Fühl Dich umarmt... und danke für's Erinnern...

Kivi hat gesagt…

Mein Beileid, fühl dich umarmt...

Wahre Worte, danke dafür. Im Jetzt zu leben fällt Vielen und auch mir sehr schwer. Aber dafür ist das Leben doch da. Man weiß nie was morgen ist.