16 Januar, 2014

Von Entgiftung, Häutung, Erneuerung ...

Schlangengöttin 'Serpentia'
Vor einigen Tagen hatte ich plötzlich Besuch von ihr hier. Das Bild war da und musste gemalt werden. Jetzt, sofort, pronto.
Gut - hab ich mich dran gesetzt und gestöhnt. Die Schuppen ... der Horror. Ich bin wirklich nicht geübt in Schuppen malen und es erforderte Geduld. Geduld ist ja meine "Stärke".

Also jeden Tagen ein bisschen und dann war ich auch schon geschafft. Heute ist sie endlich fertig geworden.

Die ganze Zeit hatte ich mich gefragt, wen ich da denn male. Den einzigen Namen, den ich immer und immer wieder gehört habe war Serpentia - auch wenn ich noch nie was von einer solchen Gottheit gehört hatte ... das sie eine Göttin war/ist, wurde mir erst klar, als ich die letzten Striche gemacht hatte.

Ich frage mich auch gerade, ob das einfach nur ein anderer Aspekt und eine andere Erscheinung von Hekate ist. Aber nun gut ...

Schlangengöttinnen gibt es schon seit laaaaaaaaaaaaaaaaaanger Zeit und wurden in vielen Kulturen verehrt.
Schlangen gelten als Symbol von Lebenskraft, Fruchtbarkeit und Schöpfungskraft und wurden als Inbegriff der Ehrfurcht vor dem Leben verehrt.

Die Schlange wird als Hüterin der Quelle des Lebens angesehen. Im gesamten Alten Europa taucht die Schlange und ihre Göttin immer und immer wieder auf und sie wird in Verbindung mit Wachstum, Fruchtbarkeit, Lebensschöpfung und der Erneuerung der Lebenskraft gebracht.


Wusstet ihr, dass die Schlange als gütiges, wohlwollendes Wesen angesehen wurde? - ausser sie wurde wirklich explizit in ihrer todbringenden Eigenschaft angezeigt!

Eine Schlange galt als alterslos und unsterblich, weil sie sich immer häutete und in Menschenaugen sich immer wieder erneuerte. Somit wurde die Schlange auch mit der Großen Göttin gleichgesetzt. Hellsichtigkeit ist ebenfalls ein Attribut, welches der Schlange nachgesagt wurde.

Die Schlange, welche wohl auf Athenas Schild prangt soll hier als Schutzfunktion dienen.

Wiedergeburt, Auferstehung oder Erneuerung des Lebens - sind Aspekte für die, die Schlangengöttin steht.

Im antiken Kreta wurde die Schlange z.B. als Schutzgeist des Hauses verehrt. So soll es in jedem Haus eine lebende Schlange gegeben haben, die auch ihren Schrein hatte.

Während ich sie malte, wurde mir klar, dass sie hier steht für die Entgiftung - körperlich aber auch von Gedanken, Verhaltensmustern, Ballast sowie für die Erneuerung und Häutung ...

Kommentare:

athena hat gesagt…

Das Bild ist DER Hammer, so wunderbar und faszinierend zugleich... Ganz großartig geworden, gerade auch die Schuppen und die Schlange. Hat die Mühe sich doch gelohnt. Und mein erster Gedanke war übrigens auch der an Hekate ;-)

athena hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.