13 April, 2014

Von Depressionen ...

Seit einigen Tagen geht es mir nicht so gut. Obwohl das so auch nicht richtig ist. Es geht mir oberflächlich gesehen ganz okay. Aber ich bin innerlich ziemlich deprimiert oder schnell dabei. Oftmals einfach das Gefühl als würde mir eine Last auf der Brust liegen. Ich bin nahe an Tränchen und klebe mir selber schnell den "Versager"-Stempel auf.

Hier gäbe es so viel zu tun - was ich auch wirklich tun möchte - und ich schaff es kaum. Das ist unglaublich frustrierend. Immer wieder zu merken, dass es nicht geht. Und wenn es geht, dann viel viel viel viel viel viel langsamer als früher.

Ich hasse das.

Ich bin schon stolz auf mich, wenn ich es schaffe mal eine Waschmaschinenladung laufen zu lassen.

Eines meiner Probleme ist, dass ich den riesigen Berg sehe, der vor mir liegt und nicht die kleine Abschnitte, die ich gehen kann und dann verzweifle ich wieder.

Gerade jetzt plagt mich der unsägliche Schmerz am rechten Schulterblatt. Dort wo ich mich gestern irgendwie verlegen haben muss. Der Schmerz zieht sich und ich könnte einfach nur heulen. Mir die Decke über den Kopf ziehen und sagen: Alles ist Scheiße!

Dabei weiß ich ja, dass nicht alles Scheiße ist. Tief in mir, weiß ich das. Immerhin etwas, nicht?

Ich weiß, dass es nicht so schlimm ist, dass ich nichts abnehme, auch wenn ich mich wirklich vernünftig ernähre.
Ich weiß, dass ich es liebe zu malen ... auch wenn ich damit nicht wirklich was verdiene.
Ich weiß, dass ich ... irgendwann ... auch das Chaos in der Wohnung wieder in den Griff bekomme und dass davon die Welt nicht untergeht.
Ich weiß, dass wir irgendwann eine Wohnung / ein Häuschen finden, das wirklich groß genug und vorallem bezahlbar ist.
Ich weiß, dass ich schon ein gutes Stück weit gekommen bin auf meinem Weg ... auch wenn ich es nicht immer sehe.

All das und noch mehr weiß ich ... aber es hilft nicht wirklich, wenn ich mich so fühle wie jetzt.

Mir wird oft gesagt, dass ich viel zu wenig weine. Das weiß ich auch.

Heute (oder gerade jetzt) ist so ein Moment, an dem ich rausblicke und ich einfach nur meine Ruhe haben möchte vor der Welt und den Anforderungen.

Ich weiß, dass wohl die meisten meiner Freunde und meine Familie überhaupt nicht verstehen wie es mir wirklich geht. Aber das ist auch nicht schlimm.

Mich kotzen solche Momente immer unglaublich an und dann versuche ich dagegen zu wirken ... mal gelingt es und mal stresst es mich noch mehr.

Depressionen sind doch wirklich beschissen.

Wieso ich?

Das hab ich mich schon oft gefragt. Dabei fällt mir immer wieder der Spruch ein "Wieso nicht?"

Und dann muss ich grinsen.

Eigentlich ganz einfach - Wieso ich?

Die Antwort kenne ich und ich weiß auch, dass es eben seine Zeit brauch. Nicht umsonst sitze ich hier mit noch nicht ganz 40 und bin Frührentnerin.

Aber ... ich werde jetzt einfach ganz egoistisch und wohltuend sagen: Wenn es halt heute nicht geht wie ich es geplant hab ... dann ist das eben so.
Wenn ich heute eben  nur Filme schauen, malen oder dumm rumklicken kann und mag ... dann ist das eben so.

Dann bleibt die Wäsche eben liegen ... dann wird halt nicht geputzt ... oder oder oder.

Das ist dann wohl mal mein Entschluss für heute ... heute ist Faultag. Ohne schlechtes Gewissen. Ohne Vorhaltungen mir selber gegenüber. Ohne Reue.

Ich werde berichten, ob mir das auch wirklich gelungen ist.

Und ein Grünfink vor meinem Fenster unterstütz meinen Entschluss mit seiner Anwesenheit und dem Lächeln, das er mir aufs Gesicht gezaubert hat.

Kommentare:

Kivi hat gesagt…

Depressionen sind eine üble Sache... Besonders aus dem Grund weil viele Menschen denken daß das gar keine richtige Krankheit ist und man nur simuliert oder ähnliches. Die wissen gar nicht wie sich so etwas anfühlt. Wie es ist wenn einem Kleinigkeiten unmöglich zu erledigen scheinen, wenn man traurig und verzweifelt "ohne Grund" ist.

Dein letzter Abschnitt klingt sehr gut. Ja, dann ist es eben so daß die Wäsche rumliegt. Macht doch nichts. Hauptsache du machst dir deswegen keine Vorwürfe.

Ich schicke dir positive Energie ♥

Beste Grüße,

Kivi

athena hat gesagt…

Obwohl Du genervt bist, traurig und... eben depressiv, klingt dieser Post hier für mich schon sehr viel lebendiger und positiver als früher. Ich weiß auch nicht, kann es nicht erklären. Aber ich freu mich darüber <3