25 Februar, 2016

Eine Frage pro Tag - Frage 96: Brauche ich mehr körperliche oder mehr geistige Aktivität?

Das ist eigentlich ganz schnell beantwortet - ich weiß definitiv, dass ich viel mehr körperliche Aktivität bräuchte und ja jetzt kommt das Aaaaaaaaaaaaaaaaaaaber:

Aber (da ist es) - es fällt mir durch die Depression und die Sozialphobie wirklich wirklich verdammt schwer zu irgendwelchen Gruppensportsachen zu gehen.

Ich hab da einfach Angst vor und trau es mich nicht und eine Freundin, die mir Händchen halten würde und mitgeht habe ich auch nicht.

Zwar hatte ich im Aquafitness hier keine schlechte Erfahrung gemacht - aber mir gefällt an dem Programm nicht alles. Fahrradfahren im Wasser geht gar nicht.

Eigentlich bliebe mir nur Spazierengehen und aus Mangel an richtiger Allwetterkleidung, verschieb ich das derzeit noch auf trockenes Wetter. Den Mangel an der entsprechenden Kleidung will ich ja gerne wett machen - aber mir fehlt da noch ein wenig das passende Kleingeld dafür.

Für mich selber wünsche und hoffe ich wirklich (und das sind keine leeren Phrasen), dass ich das bald alles hinter mir lassen kann und es schaffe mich wieder mehr zu trauen und einfach die Hemmung überwinde schwimmen zu gehen, in die Sauna zu gehen, Aquafitness zu gehen. Ich würde mir sogar mal so ein Vibro-Gym anschauen - aber da kommen wieder die Kosten und (noch) die Angst.

Wie ihr seht ist das mal nicht so leicht mit: Sie wollen abnehmen? Dann gehen sie Sport machen ...
Meine Therapeutin versteht das und ermuntert mich zwar auch - aber derzeit bin ich da noch nicht wieder bereit für.

Was das geistige anbelangt - übe ich mich im Quizduell und versuche auch wieder mehr zu lesen! Die zwei Bücher die ich mir gekauft habe - warten noch. Aber sie sind immerhin schon da!

So, jetzt habe ich wieder ein bisschen mehr erzählt als ich gedacht hätte.

Wie schaut es bei dir denn aus?

Kommentare:

Meine Welt hat gesagt…

Hallo Traci.
Warte es ab. Gehe ganz langsam, Schritt für Schritt. Die Tage werden heller und die Sonne wird irgendwann (in jeder Beziehung) wieder scheinen.
Ich bin eigentlich sehr selbstbewusst. Oft zu selbstbewusst aber manchmal auch ein bisschen einsam. Ich traue mich in Gruppen hinein, kein Problem, ich mag aber nicht. Mein Lebensweg war anders als der ihrige - ich bin anders. Ich gehe immer meinen eigenen Weg und habe gelernt es zu schätzen.
Ich nehme jetzt in Gedanken deine Hand - nur ganz kurz - und dann lasse ich wieder los.
Na? Wie fühlt sich das an?
Ganz liebe Grüße
Elsbeth

Beltane hat gesagt…

Das ist wirklich nicht einfach mit der körperlichen Aktivität, das kann ich ein bisschen nachempfinden.
Wo ich zum Aquajogging gehe, sind ganz viele sehr unterschiedliche Frauen aus den verschiedensten Altersgruppen, auch mit verschiedenen Besonderheiten. Im Reha-Bad des EVK bei mir um die Ecke. Nicht sehr nobel, eher alt und gemütlich, mitunter haben die Duschen ihre Macken. Aber die Nähe macht es und das Persönliche. Ich gehe immer von September bis März, und fühle mich dort pudelwohl seit nun 5 Jahren, es schaut nämlich keiner und es sind immer schöne Gruppen. Ob Du für Dich bist oder mit anderen während der Bewegung schwätzen willst, entscheidest Du.
... Ich melde mich im Juni wieder für September an.
Herzliche Grüße

athena hat gesagt…

Ich bin ja früher eine Zeit lang joggen gegangen und fühlte mich auch wirklich wohl damit. War schlank und viel fitter... Manchmal überlege ich das wieder anzufangen. Denn meine aktuellen Medikamente haben leider auch wieder Gewichtszunahme als Nebenwirkung, was ich bereits deutlich feststellen mußte. Wirklich Spaß an Sport habe ich allerdings nicht und hatte ich auch nie. Ich bin einfach ein Bewegungs-Muffel.
Wie wäre es denn mit so einer Wii fit oder sowas? Das könntest Du zuhause machen. Hättest Du da Bock drauf? Ich kenne einige Leute, die sich wirklich erfolgreich damit betätigen...