15 November, 2013

Von ominösen Nicht-Anrufen

 Das Telefon klingelt und ich seh schon am Display, dass es eine liebe Freundin ist. Einmal in der Woche klingelt das Telefon und wenn ich abnehme heißt es: "Ich ruf mal an, weil Euch ja sonst keiner anruft" ... und da hat sie wirklich Recht.

Ich hab ihr gegenüber das mal erwähnt, dass nämlich immer alle Freundinnen zu denken scheinen, die beiden sind genug mit sich selbst beschäftigt ... da ruf ich nicht an.

Falsch. Ich freue mich über Anrufe - klar kann es vorkommen, dass ich gerade just in dem Moment keine Zeit habe - aber ich freue mich dennoch.

Nur könnte ich auch auf unseren AB singen "Kein Schwein ruft mich an ..." - hatte ich übrigens schon mal auf meinem AB - als ich noch eine Studentin war.

Ich habe nichts gegen telefonieren - und wenn ich in der Stimmung bin, dann kann ich das auch stuuuuuuundenlang.

Meist ist es aber so: Wenn ich nicht anrufe - dann ruft keiner an. Abgesehen mal von meiner Mama. Wer bei uns anruft sind unsere Eltern ... oder irgendwelche Versicherungern. Das war es dann auch schon - meistens. Bis eben auf eine Freundin, die immer einmal die Woche anruft und mir so ein Lächeln aufs Gesicht zaubert.

Wenn ich schon mal sagen - Du kannst dich auch ruhig mal melden - wird oft peinlich gelächelt und gesagt: Ja, stimmt schon ... ich will ja auch aber ...

Nein, da gibt es kein Aber. Wenn ich die Lust habe, mich zu melden - dann greif ich auch zum Hörer, geh in meine Telefonliste und rufe an.

Komischerweise ist das bei mir schon immer so gewesen. Hab ich mich nicht gemeldet - meldet sich keiner. Und manches Mal, dann melde ich mich bewußt nicht, weil ich sehen will, ob es wirklich so ist ... oftmals gebe ich dann nach einigen Wochen oder Monaten nach und melde mich dann doch wieder.

Eigentlich schade, oder?

Aber wieso ist das so?

Kommentare:

Hummel hat gesagt…

Also bei mir ist das auch so - wenn ich nicht anrufe, ruft mich auch niemand aus meiner Familie z.B. an. Aber mich stört das ehrlich gesagt nicht. Das Telefon ist ja nicht die einzige Kommunikationsform auf der Welt.
Ich persönlich chatte ganz gerne und schreibe gerne kurze Zwischendurch-Status-sms oder Emails, letzteres einfach weil es den Vorteil hat, daß ich sie beantworten kann, wenn ich eben kann und den Kopf frei habe. Das ist dann auch schonmal mitten in der Nacht, wo ich nicht telefonieren kann. =)
Außerdem ist es für mich so, daß ich zwar gerne und auch gerne mal sehr lange telefoniere, aber das nicht prinzipiell - das geht nur manchmal. Meistens ist es eher so, daß ich nach Hause komme und nichts mehr hören will. Zuviele Menschen den ganzen Tag um mich rum machen mich dünhäutig, was akustische Dinge betrifft, da will ich oft nur noch meine Ruhe.
Ist doch nicht wichtig am Ende, ob Du angerufen wirst oder selbst anrufst, oder? Oder ob Du stattdessen auf anderen Wegen kommunizierst. Hauptsache, da sind Freunde irgendwo, zu denen Du Kontakt hast, auf welche Art auch immer.

Tine-Bine hat gesagt…

Ich bin maulfaul geworden. *hust*
Nicht nur, was das Telefonieren angeht, auch die Beantwortung von E-Mails oder SMS dauern laaaaaange bei mir.
Aber ich weiß, dass ich das ändern sollte. ;)

athena hat gesagt…

Ich fühle mich schuldig - möchte aber zu meiner Verteidigung anbringen dass es meinen gesamten Freundeskreis betrifft... Und dass ich Dich trotzdem wahnsinnig lieb habe :-*