12 April, 2015

Eine Frage pro Tage: Frage 15 - Wer sind meine Freunde?



Meine Freunde sind jene, die zu mir stehen, egal in welcher Situation.

Ich war noch nie ein Mensch, der viele Freunde hatte. Als ich ein Teenie war - oder Kind - da wollte ich gerne irgendwie dazugehören ... bis ich begriff, dass ich das nicht muss und auch eigentlich gar nicht will. Die "coolen" Leute - so hab ich für mich damals erkannt - waren mir irgendwie zu doof gewesen.

Was brachte diese Zurschaustellung und die Coolness ein? Oberflächlichkeit? Kann ich drauf verzichten. Ich habe Freunde mit denen bin ich schon seit über 20 Jahren befreundet. Das bedeutet nicht, dass wir uns immer sehen - im Gegenteil. Manche würden vielleicht sagen: "Wie ihr seid noch befreundet?"

Wir telefonieren kaum, wir sehen uns selten - aber für mich sind es dennoch Freunde, denn ich wage zu behaupten, dass sie für mich da wären, wenn es wirklich wichtig wäre und das macht für mich Freundschaft aus. Ebenso die Tatsache, dass man sich ewig nicht gesehen haben kann und dennoch den Draht zueinander nicht verloren hat.

Ich hab Freunde kommen und gehen sehen ... manche stellten sich als Party-Freunde raus ... andere als Freunde, die einfach nur einen Teilweg mit einem gehen.

Ich habe eine Freundin, die kennt mich in und auswendig. Der kann ich nichts verheimlichen und für die würde ich in die Hölle und wieder zurückgehen. Mit ihr wohne ich auch schon seit einigen Jahren zusammen und aufmerksame Leser wissen wen ich meine.

Dann hab ich da meine Schwesterchens ... die einfach in mein Leben gekommen sind und die ich wirklich von Herzen lieb habt (ihr wisst schon wen ich meine).

Ich hab Freundinnen, mit denen ich streiten kann, weinen kann, lachen kann, rumblödeln kann und schweigen kann.

Freunde, die nicht immer da sind - aber auch nicht weg.
Freunde, die mir viel bedeuten - und mein Herz erwärmen.
Freunde, die man nicht ständig sehen muss - und dennoch bei sich hat.
Freunde, die einen so nehmen wie man ist - mit allen Macken und Dellen.
Freunde, die nicht nur in guten Zeiten zu einem stehen.
Freunde, die einem auch mal sagen, wenn man scheiße war.
Freunde, die einem Mut machen.
Freunde, bei denen man sich ausweinen kann.
Freunde, mit denen man lachen kann.
Freunde, die einfach nur ...

WUNDERVOLL

sind.

Ich bin wirklich dankbar für jeden meiner Freunde. Die mein Leben bereichern und auch bereichert haben. Selbst jene, die wieder aus meinem Leben verschwunden sind - waren eine Bereicherung und ein Segen, für jene Zeit, die sie mit mir gegangen sind.

DANKE!

Kommentare:

athena hat gesagt…

Ooooohhhh, ist das schön! <3
Deine Worte haben mich jetzt ganz schön berührt, fast hätte ich ein Tränchen verdrückt o.o
Ich hab Dich ganz doll lieb, fühl Dich mal geknuddelt! :-*

Tricia Danby hat gesagt…

Ich drück dich zurück :*